PRESSE


RP Online

"Gerade hat sich der prominente Steueranwalt Hendrik Jürgens noch groß im Kristallsaal der Messe feiern lassen. Kurze Zeit später findet ihn der Partner seiner Kanzlei am Ring tot mit einem Samurai-Schwert in der Brust und den japanischen Zeichen für Gerechtigkeit auf dem Unterarm ..." (RP Online, 27.08.2016)  >Weiterlesen


Westdeutsche Zeitung

"Der zweite Köln-Krimi von Ulf Kartte schafft problemlos den Anschluss an das hochgelobte Debüt ‚Vogelfrei‘. Der Fall um die Morde mit dem Samurai-Schwert ist ein spannender Psychothriller mit vielen lokalen Bezügen." (Westdeutsche Zeitung, 17.08.2016)


Interview

Anlässlich des Erscheines von "Samurai" hat mich Bianca Mordsbuch für ihren Blog "Mordsbuch" interviewt. Das Interview könnt ihr hier lesen.


Kölnische Rundschau

Über die Lesung in der "Krimibahn" der KVB schreibt die Kölnische Rundschau am 29.07.2014: "Mit der KVB fährt Brigitte Kuhl täglich, und ein Krimi ist meistens dabei. Aber eine Bahnfahrt mit Vorleser ist für sie neu - Grund genug, sich die erste Krimibahn-Lesung des Emons-Verlags anzuhören. "Für mich gibt es kaum eine schönere Art, einen Köln-Krimi zu präsentieren", sagte Autor Ulf Kartte, der jetzt aus seinem Krimi 'Vogelfrei' las, während der Fahrt vom Neumarkt nach Thielenbruch. Gelegentliches Rumpeln und Schaukeln meisterten Autor und Publikum souverän."


Bild-Zeitung

Die Bild-Zeitung schreibt am 26.06.2014 zu "Vogelfrei": "Zwei tote Sarden in Köln? Mafiamord!? Dann entdeckt Kommissar Brokat Verbindungen nach Sardinien, die auf mehr deuten. Gelungenes Krimi-Debüt von Ulf Kartte."

 


General-Anzeiger Bonn

Anlässlich meiner Lesung im Kulturzentum Köllenhof in Wachtberg schreibt der General-Anzeiger am 07.06.2014: "Gespannt folgten die Zuschauer den Ausführungen. Detailliert beschreibt der Autor in dem Buch die Orte der Ereignisse. Sein Erzählstil ist klar und schnörkellos."


Westdeutsche Zeitung

„Vogelfrei ist ein hochspannender Krimi, der stetig zwischen zwei Welten hin und her wechselt, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Es sind Welten in denen Begriffe wie Liebe, Ehre und Rache eine gänzlich andere Bedeutung haben. Trotzdem behält der Krimi den lokalen Reiz des Kölschen, der im Kontrast zu Sardinien präsentiert wird." (Westdeutsche Zeitung, 17.04.2014)


ekz.Bibliotheksservice

"Romandebüts können schlecht und langweilig erzählt sein, weil den Autoren oftmals die Routine fehlt und/oder das Talent. Nichts davon trifft auf Kartte zu. Er hat einen absolut spannenden Krimi geschrieben, bei dem der Leser atemlos bis zur letzten Seite dabei bleibt." (ekz.Bibliotheksservice)


Center.tv

Buchvorstellung „Vogelfrei“ am 23.04.2014 bei Center.tv in Köln. 


Interview

Anlässlich der Lesung zu "Vogelfrei" im Kulturzentrum Köllenhof am 5. Juni 2014 in Wachtberg-Ließem führte Dieter Dresen das folgende Interview mit mir:

 

 

Dieter Dresen: Herr Kartte, Krimis haben zurzeit Hochkonjunktur: Am Sonntagabend verfolgen sich Tatort-Kommissare gegenseitig, die Vorabend-Sokos von Flensburg bis Konstanz streiten sich um die besten Sendezeiten, und regionale Lokalkrimis liegen stapelweise in jeder besseren oder schlechteren Bahnhofbuchhandlung aus. Warum soll ein krimibegeisterter Leser gerade und unbedingt Ihren Erstlingsroman „Vogelfrei“, der soeben druckfrisch im Emons-Verlag erschienen ist, kaufen … und lesen?       > Weiter

 


Wir Wachtberger

„Kartte erzählt schnörkellos und klar. Mit diesem Stil schafft er in seinem Krimi eine spannungsgeladene und dichte Atmosphäre.“

 


Radio Bonn/Rhein-Sieg

„Es geht in der Geschichte um vielleicht das älteste Prinzip der Mafia: die Blutrache. Und Ulf Kartte, der Autor, schafft es, auch immer wieder Hintergründe einfließen zu lassen (...). Alles in allem ein gut zu lesender Krimi, nicht nur für zwischendurch.“

 


Sardinien.com

Ein gefühlvoll komponierter Krimi, der den Schauplatz eine Zeit lang von der Großstadt in die Idylle der Barbagia verlegt, was dem Leser Einblicke in die oft schwierigen Ermittlungen und komplizierte Spurensuche der italienischen Kollegen beschert. Sympathische Charaktere, spannende Unterhaltung und gegen Ende hin eine überraschende Wendung (Reiseportal sardinien.com).